manifestieren & träumen

to imagine something means creating an idea.

when you make a vision of it, it becomes a possibility.

scedule it and it becomes reality.

jeder traum beginnt mit einer idee. und jede idee scheitert daran, wenn sie nicht umgesetzt wird. daher ist es so wichtig, dass wir einerseits groß denken. anderseits gehört auch dazu, dass wir unsere träume angehen. darüber schreibe ich im artikel die vision umsetzen.

um allerdings den samen für unsere idee zu setzen müssen wir sie erstmal manifestieren, das heißt träumen. uns nicht durch eingebildete hürden limitieren lassen. von ängstlichen menschen bremsen und vor allem von unseren falschen glaubenssätzen manipulieren lassen. daher kann es helfen, vor dem imaginieren das eigene energielevel zu erhöhen. das  schreiben der eigenen held*innenliste oder eine gezielte meditations- oder asanapraxis helfen, den eigenen herzraum zu öffnen.


von hieraus beginne zu träumen und darüber zu brainstormen was du die nächsten 20 Jahre erleben, tun, sehen …. möchtest. welche leute möchtest du treffen? welche orte möchtest du besuchen? was möchtest du lernen? wer möchtest du werden? wie soll sich dein leben anfühlen? schreibe das alles auf. 


beginne nicht, deine träume zu hinterfragen. lass sie erstmal aus dir heraussprudeln. das hinterfragen und umsetzen kommt an anderer stelle.